Die Preisträger beim Oberkrainer Award

Die Ausgezeichneten


2007
Award für das Lebenswerk:
Slavko Avsenik, die Überreichung fand in Begunje statt.
Award Gruppen:
Die Alpenoberkrainer und Oberkrainer Power
Award Ehrenpreis:
Alfi Nipic
2008
Award Gruppen:
Die Mooskirchner, Oberkrainer Sextett und Die Stockhiatla
Award Ehrenpreis:
Karl Lanzmaier und Albin Rudan
2010
Award für das Lebenswerk:
Joze Burnik, Karl Moik, Sepp Mattlschweiger
Award Gruppen:
Die Slowenische 7 und Sašo Avsenik
Verleihung des goldenen Ehrenzeichens des Landes Steiermark an Slavko Avsenik - die höchste Auszeichnung, die jemals ein Oberkrainer-Musiker in Österreich erhalten hat.
2012
Award Gruppen:
Goldried Quintett, Schwarzwald Krainer und Die jungen Helden
Award Ehrenpreis:
Joze Antonic
2013
Award für das Lebenswerk:
Friedl Lazarus
Award Gruppen:
Igor und seine Oberkrainer, Die Munteren Oberkrainer
Award Ehrenpreis:
Gregor Avsenik und Prof. Robert Opratko
2014
Award Gruppen:
Das Ansambel Zupan, Die Lechner Buam und Die Savinja Oberkrainer
Award Ehrenpreis:
Ivan Preschern
2015
Award Gruppen:
Die Hauskapelle Avsenik, Friedl Gradwohl und seine Allstars, Die Oberkrainer Polka Mädels und Die Tregister
Award Ehrenpreis:
Vinko Simek für seine jahrzehntelangen Verdienste um die Oberkrainer Musik
2016
Gruppe national:
Die jungen Paldauer, Waidhofner Buam, Die 5 Steirer
Gruppe international:
Vera und ihre Oberkrainer
Gruppe Nachwuchs:
Ybbstal Express, Jauntal Quintett, Ansambel Amadeus, Ognjeni Muzikanti
Ehrenpreis:
Toni Maier, Jozica Svete, Jozi Kalisnik
2017
Gruppe National:
Oberkrainer Fan-Quintett
Die Lungauer
Gruppe International:
Slovenski Zvoki
Gruppe Nachwuchs:
Sekstakord
Ehrenpreis:
Franc Mihelic
Ingo Rotter

Die Tregister

Die Tregister beim Oberkrainer Award

„Die Tregister“ sind eine junge aufstrebende Gruppe aus dem Bezrik Voitsberg in der Weststeiermark. Fünf junge Burschen, allesamt Kinder von den Musikern der „Grazer Spatzen“, taten sich zusammen, um es ihren Vätern auf musikalischer Ebene nachzumachen. Somit war die Namensfindung nicht schwer und die „Jungen Grazer Spatzen“ waren aus der Taufe gehoben. Aus schulischen und beruflichen Gründen mussten einige von ihnen das Quintett wieder verlassen. Ersatz war zum Glück sofort gefunden und somit waren „Die Tregister“ geboren. In dieser Formation machten sich die Burschen bereits einen Namen in der Musikszene.
Als musikalische Vorbilder nennen die fünf jungen Herren natürlich die „Grazer Spatzen“, die „Mooskirchner“ aber auch Slavko Avsenik mit seinen „Original Oberkrainern“ und einige Musikgruppen mehr. Sie beherrschen mehrere Instrumente und bieten für jede Veranstaltung ein entsprechendes Programm von Volks-, Oberkrainer- und moderner Unterhaltungsmusik. Das abwechslungsreiche Programm ist ideal für jeden Anlass wie Früh- und Dämmerschoppen, Abendveranstaltungen, Bälle, Zeltfeste, Firmenfeiern, Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten und noch vieles mehr.
Die fünf jungen Musiker, Dominik Pirsterer (Akkordeon), Patrick Pirsterer (Gitarre), Erik Schuster (Klarinette), Patrick Neuer (Trompete) und Thomas Haar (Bariton), überzeugen mit dem Motto „jung-stark-steirisch“ und bringen mit viel Spaß, Einsatz und Freude zur Musik bei jeder Veranstaltung gute Unterhaltung.
www.die-tregister.at

Steirer Quintett

Steirer Quintett beim Oberkrainer Award

Seit ihrer Gründung 2009 räumen die fünf Musiker sowohl mit Oberkrainer als auch ”moderner” Musik auf allen Veranstaltungen so richtig ab und machen jeden Event zu einem unvergesslichen Ereignis. Songs wie ”Auf der Autobahn”, Komm fahr mit mir nach Oberkrain”, ”Wo der WIldbach rauscht” oder ”Schöne Urlaubszeit” begeistern das Publikum. Christian Ruprechter, Peter Amreich, Manuel Gasser, Daniel Teubl und Florian Fauland verfolgen das Ziel, Ihre Veranstaltung unvergesslich zu machen.
www.steirerquintett.at

Hauskapelle Avsenik

Hauskapelle Avsenik beim Oberkrainer Award

Nach dem Vorbild des legendären Slavko Avsenik und seiner Original Oberkrainern wurde 1989 das Ansambel gegründet. Das Quintett wird von einem Vokalterzett begleitet. Sie haben bereits mehr als zehn Alben in slowenischer
und deutscher Sprache veröffentlicht, wobei sie zahlreiche äußerst erfolgreiche Lieder und Hits geschaffen haben.
www.avsenik.com

Junge Paldauer

Die Jungen Paldauer beim Oberkrainer Award

Die jungen Paldauer sind eine Volksmusikgruppe aus der Steiermark. Sie haben aber auch andere Klänge auf Lager. Von Oldies und Evergreens hin zu Reggae Hits, Frank Sinatra und volkstümliche Musik. Sie sind seit 1985 unterwegs, nahmen am Vorentscheid des Grand Prix der Volksmusik 2010 teil und kamen sogar ins Finale. Mit ihrem Lied "A Bass, a Gitarr und a Ziehharmonika" verzauberten sie das Publikum. Sie waren zum Beispiel auch in der Sendung "Melodien der Herzen im Salzkammergut" vertreten und im Musikantenstadl in Oberwart/Burgenland dabei. Dort begeisterten sie mit "Der Mond und die Stern" und "Ich schenk dir einen Blumenstrauß".
Die Besetzung: Günther Hirschmann - Gesang, Gitarre, Klarinette, Saxophon, Waltraud Hirschmann - Gesang, Akkordeon, Keyboard, Steirische, Hackbrett, Alois Hirschmann - Gitarre, Trompete, Schlagzeug, Jürgen Ehrenhöfer - Gitarre, Trompete, Keyboard, Schlagzeug, Willi Allmer - Bassgitarre, Trompete, Klarinette, Wolfgang Thaler - Bassgitarre, Bariton, Trompete, Posaune, Alphorn, Schlagzeug
www.junge-paldauer.at

Innkreis Buam

Die Innkreis Buam beim Oberkrainer Award

Die Innkreis Buam garantieren mit ihrem vielseitigen Musik-Programm ein tolles Event-Erlebnis, egal ob es auf der Bühne, bei einem Zeltfest oder einer kleinen Hochzeit ist. Das Repertoire reicht von schwungvoller Oberkrainer-Musik, bekannten Stimmungsliedern, Evergreens, Rock, bis hin zur Hitparade. All dies natürlich umrahmt von lustigen Show-Einlagen und Witzen, die bei einem guten Auftritt nicht fehlen dürfen.
Die Zahlen zu ihrer Karriere sprechen für sich: 28 Jahre Bühnenerfahrung, 1300 Auftritte, 850 Musikproben, 530.000 km unterwegs in Österreich, Deutschland, Italien, Südtirol, Liechtenstein, Schweiz, Slowenien, Niederlande, Mallorca.
www.innkreisbuam.at

Die Stüberlmusikanten

Die Stüberlmusikanten beim Oberkrainer Award

Nicht erst seit den großen Erfolgen der Draufgänger beim Grand Prix der Volksmusik 2007 ist Wörth bei Gnas als guter Boden für musikalische Talente weit über die Gemeindegrenze hinaus bekannt. Hier wird auf Brauchtumspflege noch großer Wert gelegt, und mit Toni & Franz Wohlgemuth sind zwei Musikanten am Werk, die sich besonders um die Förderung der Jugend bemühen. So war es auch bei der Vorbereitung für die Gemeindeweihnachtsfeier 2007, wo sich Mario Monschein (14 Jahre, Steirische Harmonika), Leandro Neuwirth (12 Jahre, Bariton), Lukas Monschein (12 Jahre, Trompete) und Carina Fröhlich (15 Jahre, Posaune) zur ersten Probe trafen. Durch den ersten Auftrittsapplaus gestärkt war man sich schnell einig, nach dem Vorbild der „Großen“ auch Neujahrgeigen zu gehen, und den Leuten rund um Wörth und Kirchberg mit Musik und schönen Sprüchen alles Gute fürs neue Jahr zu wünschen. Es folgten Auftritte bei Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Festen und kleineren Veranstaltungen.
Die Jungmusiker verbindet ihre große Liebe zur Oberkrainermusik und natürlich haben sie schon einige Ausflüge nach Begunje und Bled unternommen, um sich im „Mekka der Oberkrainermusik“ von diesen wunderbaren Klängen inspirieren zu lassen. Auf die Einladung zum Oberkrainer Award 2013 sind sie besonders stolz, und natürlich ist dieser Auftritt der Höhepunkt in ihrer noch so jungen „Musikerkarriere“.
www.facebook.com/DieStuberlmusikanten

Die Munteren Oberkrainer

Die Munteren Oberkrainer beim Oberkrainer Award

Sie haben ihren gemeinsamen musikalischen Weg vor nicht einmal drei Jahren begonnen - in dieser Besetzung bestehen sie seit 8 Monaten. Durch die Anregung von Nino Jamnik (Die Krieglacher) und Gorazd Topolovec (Oberkrainer Kameraden, früher Mitglied der Mooskirchner) entstand das Ensemble aus Slovenska Bistrica. Ende 2012 präsentierten sie ihre erste CD ”Pogledam te”.

Friedl Lazarus’ Mooskirchner Quintett

Friedl Lazarus Mooskirchner Quintett beim Oberkrainer Award

Das Mooskirchner Quintett wurde 1975 von Friedl Lazarus gegründet. Nach einigen Bühnenjahren als ”Amateure” wechselten sie ins Profilager. Es folgten unzählige Auftritte in ganz Europa. Von 1984 bis 1988 war das Mooskirchner Quintett mit Karl Moik und Hias auf Musikantenstadl-Tournee. Mit ihren Kompositionen und Texten sind sie noch heute richtungsweisend in Österreich.
www.mooskirchner-quintett.at

Igor und seine Oberkrainer

Igor und seine Oberkrainer beim Oberkrainer Award

Das Ensemble “Igor und seine Oberkrainer” wurde vor 20 Jahren gegründet und hat sich mittlerweile nicht nur in Slowenien, sondern auch im Ausland als eines der besten Oberkrainer-Formationen etabliert. Der Gründer des Ensembles ist Multiinstrumentalist, Komponist und Arrageur Igor Podpečan. Biz zum Jahr 1992 hat Igor bei dem weltweit bekanntem Ensemble “Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer “ Bass und Bariton gespielt.
20 Alben wurden mittlerweile veröffentlicht und viele ihrer "Ohrwürmer" sind aus keiner volkstümlichen TV- oder Radiosendung mehr wegzudenken. Dass Igor und seine Oberkrainer auch über die Grenzen hinaus beliebt sind, davon zeugen Tourneen und Auftritte in Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Griechenland, den USA und Kanada.
Ein besonderes Merkmal des Ensembels ist die musikalische Vielseitigkeit - alle Mitglieder beherrschen mehrere Instrumente - somit finden sich neben der Oberkrainermusik auch Titel aus anderen musikalischen Genres wie Latino- und Standard-Tänze, Country, Pop oder Party-Musik. Und das natürlich alles 100% live und mit spannenden Show-Einlagen.
www.igorinzlatizvoki.com

Sepp Mattlschweiger mit Quintett Juchee

Sepp Mattlschweiger mit Quintett Juchee beim Oberkrainer Award

Wer Sepp Mattlschweiger kennt, setzt hohe Erwartungen in das Ensemble, das mit perfektem Programm brilliert. Mit tollem mehrstimmigen Gesang und dem unverkennbaren Baritonsound bringt es das Sextett auf den Punkt: ”Wir spielen ganz nach dem Geschmack der Leute!” Stimmlich sind sie alle gut drauf und so lassen es die Burschen auf der Bühne ordentlich krachen.
www.juchee.info

Goldried Quintett

Das Goldried Quintett beim Oberkrainer Award

Als eine der qualitativ besten und erfolgreichsten Musikgruppen der Unterhaltungsszene im deutschsprachigen Raum wird das Quintett bezeichnet. Der Erfolg liegt in seiner Originalität - der Ehrlichkeit und Echtheit sowie der mit viel Einsatz und Begeisterung vorgetragenen Musikdarbietung.
www.goldried-quintett.at

Ansambel Zupan

Das Ansambel Zupan beim Oberkrainer Award

Nach dem Vorbild des legendären Slavko Avsenik und seiner Original Oberkrainern wurde 1989 das Ansambel gegründet. Das Quintett wird von einem Vokalterzett begleitet. Sie haben bereits mehr als zehn Alben in slowenischer
und deutscher Sprache veröffentlicht, wobei sie zahlreiche äußerst erfolgreiche Lieder und Hits geschaffen haben.
www.facebook.com/Ansambel-Zupan

Die jungen Helden

Die Jungen Helden beim Oberkrainer Award

Seit drei Jahren ist die Gruppe aus Šentjur zusammen. Sie begeistern ihr Publikum auf Anhieb, ihre sympathische Ausstrahlung und ihr Können versetzen so manchen ”eingefleischte” Oberkrainer-Fan ins Staunen. Mit jugendlichem Tempo präsentieren sie ihr Repertoire und zeigen sich perfekt und souverän mit ihren Instrumenten umgehen können.
www.diejungenhelden.com

Die lustigen Oberkrainer aus Begunje

Die lustigen Oberkrainer aus Begunje

Seit 2007 gibt es das volkstümliche Ensembles “Veseli Begunjčani”. Aus dem malerischen Ort Begunje am Fuße des Berges Begunjščica stammen auch die legendären Oberkrainer Slavko und Vilko Avsenik. Die lustigen Oberkrainer schwören auf echte volkstümliche “Quintettmusik” und sind Freunde von Evergreens und aktuellen Hits.

Rudolf's Gastroboys

Gastroboys Winterbieranstich

Ein gemeinsamer Auftritt im Jubiläumsjahr von Erzherzog Johann 2009 brachte Rudolf Mally auf die Idee, den Verein musizierender Gastwirte - ”Rudolf’s Gastroboys” - aus der Taufe zu heben. Präsident des Gastro-Teams ist niemand geringerer als Hannes Kartnig, der seine große Erfahrung mit Teams und Spielern einbringt. Zum musikalischen Trainer ist Startrompeter Prof. Toni Maier bestellt.
Gründer und Teamchef ist Rudolf Mally, der Erzherzog Johann als Förderer der Steiermark und Liebhaber der Musik zum Vorbild genommen hat und mit dem Verein die Pflege und Weitergabe des steirischen Musik-Kulturgutes realisiert.
”Rudolf’s Gastroboys” nehmen mit bis zu neun Spielern Aufstellung. Auf der Ersatzbank warten weitere sechs gastrokundige Musikanten auf ihren Einsatz. Ihr Spielplan reicht von der Oberkrainer-Polka bis zum Schneewalzer und sorgt für beste Unterhaltung für Augen, Ohren und Wadln.

Vocal Ensemble

Die Schwestern Trobec Žagar beim Oberkrainer Award

Vocal Ensemble - Der Damenchor auf der Oberkrainer Gala. Die Schwestern Trobec Žagar unter der Leitung von Tamara Avsenik.

KD Pihalni Orkester Kapele

KD Pihalni Orkester Kapele beim Oberkrainer Award

Die 65-köpfige Blasmusikkapelle kommt aus Ort dem Ort Kapele in Slowenien und feiert 2010 ihr 160-jähriges Jubiläum. Die Kapelle wurde 1850 gegründet und zählt zu den ältesten Orchestern in Slowenien. 1987 übernahm Francis
Arh den Taktstock, begann die Band an Wettbewerben teilzunehmen. Bisher hatte das Orchester Tourneen in Italien, Deutschland, der Tschechischen Republik, Ungarn, Kroatien und Mazedonien und zählt 56 Mitglieder.
Dirigent ist Franci Arh, Präsident Ivan Urek.

Sašo Avsenik und seine Oberkrainer

Saso Avsenik und seine Oberkrainer beim Oberkrainer Award

Was passiert, wenn der Enkel einer Musikerlegende merkt, dass in seinen Genen das Musiker-Gen und das Oberkrainer-Gen zusammenfinden? Sašo Avsenik ist der Enkel des großen Slavko Avsenik, dem Gründervater der Oberkrainermusik. Unter seiner Leitung haben sich im slowenischen Begunje, der ”Wiege der Oberkrainermusik”, sieben junge Musikanten aufgemacht, ihrer musikalische Leidenschaft, der Oberkrainermusik nachzugehen und die Tradition dieser fesselnden Musikart weiter zu führen. Zum 80. Geburtstag von Original Oberkrainer Legende Slavko Avsenik (*26.11.1929) konnten sie ihr Debüt-Album präsentieren.
Sašo Avsenik und seine Musikanten haben diese Musik 100prozentig im Blut. Und was kaum einer weiß, Sašo spielt sogar das Akkordeon seines Großvaters, das er ihm vor Jahren geschenkt hat. Die Tatsache, dass sich Enkelsohn Sašo vorgenommen hat, das musikalische Erbe anzutreten, lässt Slavkos (79) Augen funkeln. ”Ein schöneres Geschenk gibt es nicht als zu sehen, mit welcher Freude er die Musik unserer Familie weiter in die Welt trägt.“
www.saso-avsenik.com

Sulmtal Express

Sulmtal Express beim Oberkrainer Award

Wer oder was steckt eigentlich hinter dem Namen „Sulmtal-Express“? Die Antwort auf diese Frage fällt nicht schwer, fünf junge Burschen, die sich zur Oberkrainer-Musik hingezogen fühlen. Doch nicht nur der typische Avsenik-Stil ist ein fixer Bestandteil ihres Programmes, sondern auch volkstümliche Musik, neu arrangierte Volksweisen bis hin zu modernen Stimmungstiteln treffen so manchen Geschmack des Zuhörers.
2002 taten sich die Kusins Stefan (Trompete) und Markus (Akkordeon) zusammen, um gemeinsam für ihre Oma ein Geburtstagsständchen vorzubereiten. Da Patrick Nachbar von Markus ist, fand sich mit ihm auch ein geeigneter Klarinettist. So beschloss man nach diesem Auftritt einen Gittaristen und Baritonisten zu finden, um die Oberkrainer-Besetzung zu vervollständigen. Bald fand sich auch mit Patrick Gosch ein Gittarist. Nach längerer Wartezeit oder auch schon Probenzeit mit diversen Baritonisten kam man letztendlich auf Wolfgang.
In dieser Formation gibt es jetzt den Sulmtal-Express seit 2003 und dieser bestritt bisher schon zahlreiche Veranstaltungen im In- und Ausland.
www.sulmtal-express.at

Die Oberkrainer Polka Mädels

Die Oberkrainer Polka Mädels beim Oberkrainer Award

Sie sind eine Mädchenkapelle aus Slowenien, die in der Original Avsenik-Besetzung (Quintett) mit der steirischen Harmonika und Akkordeon spielen. Jože Žlavs und Vera Šolinc gründeten im Sommer 2001 eine der jüngsten Quintett-Kapellen Europas. Die bekannte Liederkomponistin Vera Šolinc und Sängerin der ”Jungen Original Oberkrainer” ist auch Mentorin und Namensgeberin der Kapelle. Vorbild der Gruppe in der Oberkrainer Volksmusik ist die legendäre Kapelle “Avsenik” von Slavko Avsenik sowie “Die Jungen Original Oberkrainer”. Sehr viele Lieder werden vom Bandmitglied Darinka Kovač geschrieben und von verschiedenen Interpreten der Szene vertont. Das Musikrpertoire umfasst Lieder in slowenischer, deutscher und englischer Sprache. Alle Mädchen sind auch Solosängerinnen. Viele Lieder werden vierstimmig vorgetragen. Alle Mädchen besuchten die Musikschule.
Das Ziel der Gruppe ist es zu den Besten Oberkrainer Volksmusik Repräsentanten Sloweniens zu gehören.
www.facebook.com/polkamaedels

Die Stockhiatla

Die Stockhiatla beim Oberkrainer Award

Die Stockhiatla - jüngste Unterhaltungsband Österreichs ist schon weit über Ihre Bundesgrenzen bekannt. Mit einem Alters-Schnitt von knapp 17 Jahren haben sie sich bei den größten Volksfesten Österreichs bereits einen Namen gemacht. Wegen des breiten musikalischen Programms der Band steht einem schönen Tanzabend bis hin zur Partylaune nichts im Wege. Die jungen, musikalischen Burschen können sich auf jedes Publikum völlig natürlich einstellen.
Auch im Ausland erweckte die Band Aufsehen. So stehen Autritte in Slowenien, Italien, Deutschland und sogar in China am Programm.
Im Oktober fliegt die Band nach Peking zum Weltgrößten Musikfestival ”Nanning International Folk Song Arts Festival“. Am 17. Oktober nehmen sie am ”Euro Alpengrand Prix” in Meran teil. Im August bekamen sie bei einem Nachwuchswettbewerb in Slowenien als einzige Österreichische Teilnehmer das Prädikat Gold für zwei Eigenkompositionen.
www.stockhiatla.at

Das Steirerland Echo

Das Original Steirerland Echo beim Oberkrainer Award

Das Steirerland Echo hoben die Steirer Otto Krammer und Josef Schwarz 1984 zusammen mit den Bajuwaren Max Heller und Karl Kiermaier in Eichstätt/Bayern als Original Steirerland Trio aus der Taufe. Schnell schafften sie den Sprung
nach oben, die Mischung aus flotter Musik, steirischem Humor und gekonnter Show garantierten dem Publikum immer tolle Stimmung. Im Jahr 1988 kamen der Trompeter Georg Irmer und der Klarinettist Andreas Spreng zur Band. Aus dem Trio wurde ein Quintett - das Original Steirerland Echo war geboren. Der anvisierte Oberkrainer Sound wurde von nun an zum Gütesiegel der Gruppe.
Neben einer Vielzahl an Tourneen in Baden Württemberg, die zusammen mit den Tourismusverbänden der Steiermark und der Genossenschaftsbank Baden Württemberg veranstaltet wurden, spielte das Echo mittlerweile auf unzähligen Volksfesten und Benefiz-Veranstaltungen. Ein Höhepunkt in der Geschichte der Gruppe war zweifellos im Jahr 1991 der erste Auftritt in den USA beim Oktoberfest in West Palm Beach - Florida. Es folgten 19 Musikreisen nach Florida, Kalifornien, Texas und New York.
Das derzeitige Repertoire des Original Steirerland Echo umfasst flotte und schmissige Musik im Oberkrainer Stil. Diese Richtung soll auch in der Zukunft das Markenzeichen des Original Steirerland Echos sein. Um dem hohen Anspruch des berühmten „Oberkrainer-Sounds“ gerecht zu werden, konnte deshalb erst vor kurzem der ehemalige Baritonist des legendären Mooskirchner Quintetts für die Band engagiert werden.

Seestern Quintett

Das Seestern Quintett beim Oberkrainer Award

Durch verschiedene Tonträger, Radiosendungen und Fernsehauftritte sowie die Teilnahme am Schweizer Finale zum Grand Prix der Volksmusik, dem Sieg im ”Musig-Plausch” - Publikumswettbewerb, durch Auszeichnung als ”Künstler des Monats” beim Radio Herz in Toronto (Kanada) und natürlich durch viele Auftritte bei Veranstaltungen im In- und Ausland ist das Seestern Quintett bekannt geworden.
Mit unvergleichbarem Sound, gutem Gesang, einfühlsamen Bläsern und Instrumentalisten sind sie die ideale Besetzung und begeistern die Zuhörer mit ihrer Musik immer wieder aufs Neue. Über all die Jahre ist die Band ihrem Musikstil mit einem anspruchsvollen und vielseitigen Repertoire mit internationaler Tanz- und Stimmungsmusik treu geblieben, was auch den Erfolg vom Seestern Quintett mitgeprägt hat. Nicht nur die originalgetreue Wiedergabe von Oberkrainermelodien, sondern auch Eigenkompositionen und die Interpretation von Melodien im Schlager- und Popbereich mit Charts-Titeln sowie legendären Oldies und Stimmungshits zeichnen das Seestern Quintett besonders aus. Ein Konzertbesuch ist deshalb immer wieder ein besonders Erlebnis.
Mit einem gepflegten Erscheinungsbild präsentiert das Seestern Quintett den Zuhörern ein attraktives Musik- und Showprogramm. Bei allen Auftritten werden die Instrumente und der Gesang immer ”live” vorgetragen. Man spürt, dass Volks- und Unterhaltungsmusik aus dem Herzen kommen muss
www.seestern.com

Oberkrainer Sextett

Oberkrainer Sextett beim Oberkrainer Award

Eine der prominentesten Spitzengruppen im Oberkrainer Sound, die seit 42 Jahren erfolgreich auf allen Musikbühnen der Welt ist. Herz und Gemüt legen diese graduierten Vollblut - Musiker in ihre ”musikalischen Leckerbissen”. Diese werden mit Schwung, Pfiffigkeit und sehr viel Gefühl dargeboten. Ihre Erfolge: Jahressieger aus ”Das Beste aus Slowenien”, Jahressieger aus ”Das Beste aus dem Musikantenstadl”, Höchste Auszeichnung ”Ehren-Musikanten aus Slowenien”. Goldene Schallplatten und stete Präsenz in Funk und Fernsehen unterstreichen die Popularität dieser Vollprofis. Das Ensemble war vier Jahre nacheinander mit Karl Moik auf der großen Musikantenstadl-Tournee in vielen Großstädten des In- und Auslandes. Auftritte beim Bundespresseball oder anlässlich des 40 jährigen Jubiläums der BRD und eine einstündige Live-Fernsehensendung von der Funkausstellung in Berlin sprechen für sich.
www.oberkrainer-sextett.com

Die Lechner Buam

Die Lechner Buam beim Oberkrainer Award

Die Lechner Buam haben alle großen Bühnen der Volksmusik bespielt, in allen großen Fernsehanstalten sind sie aufgetreten, allen Freunden des Oberkrainerklanges bereiten sie Hörgenuss höchster Güte. Sie präsentieren sich (mit einer Aufstockung um einen sechsten Mann) seit 1991 absolut unverändert auf der Bühne. Und genau diesem Umstand ist es zu verdanken, dass die Musik des Ensembles wie aus einem Guss von der Bühne kommt. Absolut „handgemachte“ Musik birgt das Flair des wahren Könnens - was gibt es Schöneres, als bei einem Stromausfall mit seinem Instrument das Publikum ohne großen Aufwand weiter zu begeistern?
Immer wieder gern gesehene Gäste sind die Lechner Buam beim „Musikantenstadl“, bei den „Melodien der Berge“, bei den „Lustigen Musikanten“ sowie bei allen namhaften Fernsehsendern wie ORF, ZDF, ARD, MDR, u. v. m.
Selbst die internationale Presse nimmt sich ebenfalls der Truppe nur in höchsten Tönen an. Speziell in den Hochburgen des Krainersounds Südtirol, Schweiz, Slowenien und dem gesamten süddeutschen Raum bis hinein nach Tschechien werden die sechs Musiker für ihr unkompliziertes und trotzdem absolut professionelles Auftreten geschätzt und immer wieder gerne engagiert.
Nicht am hohen Ross zu sitzen, vielmehr mit beiden Beinen fest am Boden zu bleiben - das zeichnet die Lechner Buam aus!
www.lechnerbuam.at

Die Eurosteirer

Die Eurosteirer beim Oberkrainer Award

Die Eurosteirer sind seit 2004 auch auf dem Oberkrainer-Sektor präsent. Sie haben zu diesem Zweck den Profitrompeter von der Gruppe Die Mooskirchner, Christian Strommer gewinnen können. Dieser ist in der Musikszene als einer der
besten Oberkrainer-Trompeter bekannt und geschätzt. Jeder der einzelnen Musiker hat schon eine langjährige erfolgreiche Musikerlaufbahn hinter sich und bringt deshalb optimale Bühnenerfahrung und Routine mit.
Neben ihren musikalischen Darbietungen von der Polka bis zum Rock, über Bigband-Sound versetzen die fünf Vollblutmusiker mit gängigen Bravour- und Solostücken das Publikum immer wieder in Stimmung und gute Laune. Dies spricht nicht zuletzt für die hervorragende musikalische Ausbildung eines jeden Ensemblemitgliedes. Jeder singt und beherrscht mehrere Instrumente.
www.eurosteirer.at

Die Ritter von Celje

Vitezi Razglednica - Die Ritter von Celje beim Oberkrainer Award

Die Ritter von Celje hatten ihren ersten Auftritt am 18. Jänner 2001 beim Benefizkonzert in Lasko, bald danach haben sie angefangen, in ganz Slowenien und Deutschland aufzutreten. Mit dem Ziel, dass sie die Hörer der Volksmusik besser kennen lernen, haben sie jedes Jahr bei mehreren slowenischen Festivals mitgewirkt. Liveauftritte in Slovenske, in Valcka 2001, Finalist in Nagvada Za Najboljso Melodijo Finale 2004, 2002 Gewinner „Beste Polkamelodie“.
Beim Festival Steverjanu 2001 und 2002 Gewinner. 2005 haben sie den Preis für das beste Quintett gewonnen. In Ptuju bekamen sie 2001 den Preis als beste Deputanten, waren 2002/03 Gewinner in Vurberk, gleichzeitig gewannen sie den Preis von der touristischen Organisation Slowenien für den besten Liedertext. In Skofja-Loka 2005 Gewinner Puplikumspreis, in Marija Reka 2004 Gewinner vom großen Preis Savinjske doline.
Sie haben auch auf den Festival Mariboru mitgewirkt und waren unter den 12 Finalisten bei der Sendung „Naj vizo“ im Radio und TV Slovenja 2002.
www.facebook.com/vitezicelsjki

Oberkrainer Power

Oberkrainer Power beim Oberkrainer Award

Eine junge und dynamische Gruppe, die sich dem typischen Oberkrainersound verschrieben hat. Wenn man mal das Durchschnittsalter betrachtet und das Können eines jeden Musikers gegenüberstellt, ist das der absolute Hammer, was die Jungs da auf die Bühne bringen. Allein der Chef der Truppe, der Klarinettist Thomas Hammerl, spielt mehr als 14 Instrumente! Der Jüngste der Truppe, „Fritzi“‚ ist gerade mal 14 Jahre jung und spielt das Bariton und den Bass wie ein Großer! Diese Jungs sind als Geheimtipp sehr zu empfehlen!
Thomas Hammerl - Klarinette, Saxofon, Gitarre, E-Bass, Steir. Harmonika, Bariton, Geige, Trompete, Keyboard, Gesang, Akkordeon, Patrick Krenn - Trompete, Gitarre, Gesang, Merc-Jug Nejc - Bariton, Keyboard, E-Bass, Gesang, Martin Gogg - Harmonika, Keyboard, Gesang
www.oberkrainerpower.at

Die Schwarzwald Krainer

Die Schwarzwaldkrainer beim Oberkrainer Award

Chef der Schwarzwald Krainer und Akkordeonist Hans-Peter (Hape) Kammerer war genau wie sein Bruder Willi an der Trompete einst Mitglied des damals schon herausragenden Schwarzwaldechos, zu dem einst auch Heli Färber
(jetzt Mooskirchner) sein Schärfchen musikalisch beitrug, damals jedoch als Baritonist. Danach waren die Kammerer-Brüder Gründungsmitglieder der jungen Feldberger, später die Feldberger. Sie sind somit keine Unbekannten in der
deutschen Volksmusik- sprich: Oberkrainerszene und wissen deshalb, wovon sie reden bzw. singen und spielen.
Seine Kollegen sagen über Hape, dass er am liebsten mit seiner Oberkrainer-Tracht ins Bett gehen würde, so sehr identifiziert er sich mit dieser Musik (Zitat: “Erst in diesem Häs bisch du ein richtiger Mensch“). Schon aus dieser Erkenntnis heraus ist zu erahnen, wie Hapes Herz für die Melodien von Avsenik schlägt!
Aber damit nicht genug: die Schwarzwaldkrainer ließen u.a. während ihres zweieinhalbstündigen Bühnenprogramms auch einen von H.-P. Kammerer selbst komponierten Walzer erklingen, der genau diese Tatsache widerspiegelt. Derart im Stile der Avsenik-Brüder geschrieben, klingt das Stück wie eine Fortführung der Polka- und Walzertradition von Slavko und Vilko der wirklich hohen Zeit, der 60er und der gesamten 70er Jahre, als alle heute noch für überragend befundenen Kompositionen entstanden.
Wenn einer das Zeug hätte, solche Melodiefolgen wieder zum Leben zu erwecken, dann Hans-Peter Kammerer.
www.schwarzwaldkrainer.de

Die Schilcher Krainer

Die Schilcher Krainer beim Oberkrainer Award

„Die Schilcher“ sind vier Musiker, die sich mit ihrem eigenen, speziellen Stil und mit Humor bekannt gemacht haben. Das abwechslungsreiche Programm, das vom alten Schlager über die neuesten Hits bis zur rassigen und gepflegten
Volksmusik reicht, macht die Musiker zu einer ganz speziellen Klasse. Sehr beliebt sind auch ihre Eigenkompositionen, von denen sie mehr als 200 veröffentlicht haben. Mit einigen dieser Titel waren sie bereits in mehreren Fernsehsendungen zu sehen, so z.B. ORF, ZDF und dreimal Schweizer Grand-Prix.
Jeder der vier humorvollen Vollblutmusiker singt und spielt mehrere Instrumente, und sie machen aus jedem Fest ein Vergnügen.
www.schilcher.ch

Die Grazer Spatzen

Die Grazerspatzen beim Oberkrainer Award

Die Grazer Spatzen sind als Spitzenensemble weit über regionale Grenzen hinaus bekannt und Veranstaltungen führen sie in alle Teile unserer Heimat. Auch im Ausland ist diese vielseitige Gruppe ein Begriff geworden, so werden große
Erfolge in Deutschland, Italien, Slowenien, Ungarn und in der Schweiz gebucht.
Viele bezeichnen diese Gruppe als das Urgestein der volkstümlichen Musik. Es gibt viele Gruppen, die versuchen, mit dem berühmten Oberkrainer-Sound Erfolg zu haben, wenigen gelingt es aber, sich durch eigene Ideen und Klangfarben einen eigenen Stil anzueignen. Die Grazer Spatzen gehören sicher zu den erfolgreichsten Vertretern der heimischen Musikszene. Durch die Vielseitigkeit der einzelnen Musiker ist es möglich, jede Art von Musikstilrichtung zu
präsentieren. Da einige der Ensemblemitglieder eine Hochschulausbildung haben, ist die solistische Auswahl dementsprechend groß. Ungefähr 100 Auftritte werden im Jahr absolviert und dies großteils nebenberuflich. Um so erfreulicher ist es, dass jeder so viel Energie aufbringt um Musik und Beruf miteinander verbinden zu können.
Die fünf Spitzenmusiker lassen sich nach wie vor nicht von Trends und Hits zu einem neuen Stil verleiten. Sie bleiben ihren ursprünglichen typischen Sound treu und dies mit grandiosem Erfolg. Die urige „Spatzen-Power“, die Musikalität, das harmonische Zusammenspiel und vor allem die solistischen „Gustostückerln“ sind es, welche die Grazer Spatzen zu etwas Besonderem für Auge und Ohr gemacht haben.
www.grazerspatzen.at

Die Runden Oberkrainer

Die Runden Oberkrainer beim Oberkrainer Award

„Okrogli muzikanti“ (die Runden Oberkrainer) sind ein Ensemble der Volksunterhaltungsmusik, das sich aus fünf jungen Männern zusammen setzt. Ihr Ziel ist es, höchste Qualität in ihren Musikwerken, der Wiedergabe und im Kunstschaffen zu erreichen. Es ist ihr Interesse, das Ensemble einem grossen Hörerkreis vorzustellen, damit sie mehr spielen und viele erfolgreichen Musikwerke produzieren können. Sie komponieren selbst und wollen jährlich eine CD heraus bringen. Sie stammen aus Familien mit langer Volkslied-Tradition und schon ihre Eltern hat die Musik des Ensemble Avsenik sehr früh interessiert. Dadurch sind sie mit dieser Musik als Begleitung aufgewachsten.
Ihre Kompositionen haben ihren Ursprung in dieser Musik bzw. in der slowenischen Polka und dem Walzer. Ihr Programm enthält Musik aus aller Welt, sie interpretieren die verschiedensten Evergreens, Rock, Pop, Latino, Jazz , Dixie und auf Wunsch auch die klassische Musik.
www.okrogli.com

Die Mooskirchner

Die Mooskirchner beim Oberkrainer Award

Im Jahre 1975 war der heutige Bandleader und Kopf der Mooskirchner, Helmut Freydl Mitbegründer der Gruppe Mooskirchner Quintett, die schon in den 1970 er Jahren als eine der ersten Profi-Musikgruppen ihr Heimatland Steiermark
im europäischen Raum musikalisch präsentierten. Der typische Mooskirchner-Stil wurde von Beginn an durch die vielen Kompositionen Helmut Freydl´s geprägt und wurde sofort von zahlreichen Musikgruppen kopiert. Das war der
beginn des wunderbaren Erfolges!
In dieser Formation wurde 15 Jahren gemeinsam musiziert und Erfolg produziert, bis durch berufliche Veränderungen einiger Musiker Helmut Freydl dann 1989 die Gruppe neu formierte, und somit waren die Mooskirchner geboren. Ab Mitte der 1990 er Jahre werden die Mooskirchner in internationalen Fachkreisen als die Philharmoniker der volkstümlichen Musik bezeichnet. Die Mooskirchen wurden in Folge zu allen bekannten volkstümlichen Fernsehsendungen eingeladen, natürlich auch wiederholte Male in Karl Moik´s Musikantenstadl.

Helmut Freydl - Komponist, Akkordeon, Keyboard, Gesang, Heli Färber - Komponist, Klarinette, Saxophon, E-Bass, Keyboards, Bariton, Trompete, Gitarre, Akkordeon, Gesang, Erich Kleindienst - Gitarre, Banjo, Geige, Mandoline, Gesang, Karl Peter Raneg - Trompete, Schlagzeug, Alen Ojcinger - Bariton, E-Bass, Kontra- Bass, Posaune, Trompete, Gorazd Topolovec - Klarinette, Saxophon, Gesang
www.mooskirchner-quintett.at

Die Alpenoberkrainer

Die Alpenoberkrainer beim Oberkrainer Award

Die Alpenoberkrainer - Alpski Kvintet begannen ihre musikalische Laufbahn im Jahre 1966. Ihr erstes Angebot bekamen die Fünf, von der volkstümlichen Musik begeisterten Musikanten aus Frankreich.
Dies war der erste Schritt zu ihrer langen und erfolgreichen musikalischen Laufbahn, welche sie bald in die Schweiz, nach Österreich, Deutschland, Slowenien und in andere Teile Europas führte. Mit dem Oberkrainer Temperament im Blut, dem nötigen Ernst und Liebe für diese Musikrichtung sowie ihrem hervorragenden Können gelang es ihnen, diesen Musikstil auf ein hochstehendes Niveau zu heben. Der von ihnen entwickelte “ALPSKI-SOUND” erfreute sich sehr rasch bei Musikerkollegen und Zuhörern größter Beliebtheit.
Titel wie “Mein Mädel aus Krain“, “Janez sein Bariton“, “Guten Morgen“ usw. sind heute nicht mehr wegzudenkende Hit`s in der volkstümlichen Szene.
Anita Zore aus Muta - Gesang, Marjan Popovi aus Bled - Gitarre, Damir Tkavec aus Slovenska Bistrica - Trompete, Franjo Mak aus Laako - Klarinettist, Komponist, Mihael Moina aus Kovje - Sänger
www.alpski-kvintet.com

Die Jury zum Oberkrainer Award

Die Jury-Mitglieder zur Wahl der Preisträger des Oberkrainer Award

Juryvorsitzender Prof. Mag. Toni Maier
Startrompeter, Direktor des Johann Josef Fuchs-Konservatoriums des Landes Steiermark

Sepp Adlmann
Konzert- & Promotion-Agentur (Nik P., Claudia Jung, Edlseer, etc.)

José Antonitsch
Altbürgermeister von Bled, Gründer der Alpenoberkrainer

Sabine Propst
Musikschullehrerin für steirische Harmonika

Bernd Pratter
Musikchef ORF Steiermark

Patrick Unterhuber
Konzertagentur, weltweite Musikreisen, Übersee-Musikantenstadl

Alfi Nipic
Ex-Sänger der Original Oberkrainer mit Slavko Avsenik

Joze Burnik
Akkordeonist, Komponist und Erfinder des Alpski-Sounds

Vinko Simek
Oberkrainer- und TV-Moderator

Oberkrainer Award Premiere 2007

Rudolf Mally Erfinder des Oberkrainer-Award

Als langjähriger Konzertveranstalter und Musikinsider hatte ich die Idee, die Würdigung und Pflege der Oberkrainer Musik zu ehren und dem Nachwuchs in dieser Branche einen Ansporn zugeben, diesen Stil weiter zu pflegen.
Die Idee, als Preis für dieses Bemühen ein Glas-Kristallkunstwerk - den Oberkrainer-Kristall zu vergeben, war geboren.
Eine Fachjury hat Vorschläge für die Nominees eingebracht und wird schließlich auch die Preisträger in den jeweiligen Kategorien küren. Dabei wird dem Gedanken „Musik kennt keine Grenzen“ voll Rechnung getragen, denn viele Gruppen mischen sich aus österreichischen und slowenischen Musikern, kommen aus der Schweiz oder Deutschland.
Mir ist es ein ganz besonderes Anliegen, Slavko und Vilko Avsenik, den Begründern des einzigartigen Oberkrainer Sounds für ihre herausragenden Leistungen im Rahmen der Premierenveranstaltung mit der Verleihung des Oberkrainer-Kristalls für ihr Lebenswerk zu danken.
Die Fans aller Richtungen der Oberkrainer Musik sind zu diesem Festivals eingeladen und können die berühmten Klänge am Freitag den 3. August mit uns genießen. Dazu wünsche ich viel Vergnügen und gute Unterhaltung!
Rudi Mally